Robuste und sichere Schnellkupplungen

Schnellkupplungen sind Verbindungsstücke oder Armaturen, die verwendet werden, um Flüssigkeitsleitungen mit Geräten zu verbinden, die wiederholte Verbindungen und Trennungen erfordern. Sie sind sowohl als Hydraulik Schnellkupplung als auch als Druckluftkupplung vorhanden und sind für eine einfache Handbetätigung zur Verwendung mit Anbaugeräten hauptsächlich an mobilen Maschinen ausgelegt.

Ihr Design ist sehr einfach. Ein männliches Ende – oder Stecker – wird in ein weibliches Ende – oder eine Buchse – eingeführt, um eine sichere, leckdichte Abdichtung herzustellen. Sie werden manchmal als Push-to-Connect bezeichnet, da zum Verbinden nur ein kurzer Druck erforderlich ist. Sie verfügen normalerweise über eine Einweghülse, um ein Abbrechen mit einem Werkzeug zu ermöglichen, wenn eine Kupplung mit einer Klemme montiert wird.

Zwei-Wege-Hülsen ermöglichen das Trennen mit einer Hand. Bei Zwei-Wege-Konstruktionen wird die Verbindung durch Drehen und Ziehen an den beiden Enden unterbrochen.

Wenn ein Schlauch oder Rohr in einem Fluidtechniksystem häufiger als einmal pro Woche verbunden und getrennt wird, dann macht sich eine Schnellkupplung wahrscheinlich schnell bezahlt, indem sie die Produktivität verbessert. Obwohl das Konzept einfach ist, sind viele Schnellkupplungen präzise für bestimmte Flüssigkeitsanwendungen konstruiert. Ihre weit verbreitete Verwendung über viele Jahre hinweg hat zu einer Vielzahl von Designs geführt, die nicht nur spezifischen, sondern auch allgemeinen industriellen Anwendungen dienen.

Schnellverschlusskupplungen mit Verschlussdichtung

Hydraulik Schnellkupplung

Diese Schnellverschlusskupplungen mit Verschlussdichtung werden in verschiedenen Ausführungen hergestellt, darunter: Kugel- oder Lagertyp, bei dem federbelastete Kugeln in Hohlräumen sitzen, um die Verbindung herzustellen. Dies ist die häufigste Art, da sie mit nur einer Hand getrennt werden können.

Flachkupplungen von Holmbury

Konstruktionen mit flacher Oberfläche eliminieren die Probleme des eingeschlossenen Drucks in einer Leitung sowie des Austretens von Hydraulikflüssigkeit oder Luft, indem der Hohlraum beseitigt wird, in dem sich die Flüssigkeit oder Luft befindet. Sie können Push-to-Connect- oder Gewinde-Einschraubtypen sein. Flat-Face-Kupplungen bieten einen hohen Durchfluss und einen geringen Druckabfall, und ihre Hülsenverriegelungsfunktion reduziert die Änderung einer versehentlichen Verbindung.

Konstruktionen ohne Verriegelung werden am besten verwendet, wenn die Kupplung häufig ausgetauscht werden muss, wie z. B. pneumatische Kupplungen, die in Test- oder medizinischen Anwendungen verwendet werden.

Sie werden normalerweise mit einem selbstdichtenden Ventil geliefert, das die Flüssigkeit in der Leitung hält, um ein Auslaufen zu verhindern. Bajonettkupplungen sind einfach anzuschließen. Der Benutzer steckt die beiden Enden zusammen und gibt den Geräten nach dem Einrasten eine Vierteldrehung, um das männliche Ende in die Buchse zu schieben. Durch Drehen um eine Vierteldrehung in die andere Richtung können sie leicht gelöst und getrennt werden. Obwohl sie in der Hochdruckhydraulik verwendet werden, sind sie häufiger in pneumatischen Anwendungen zu finden. Ausführliche Informationen zu dem Thema Hydraulik Schnellkupplung bei Maku-Industrie.

Bildnachweis:

Fotografen – Nikita & Surasak/Adobe Stock