Die richtige Technik für die nächste Hitzewelle

Über die heißen Sommermonate freut sich nicht jeder. Die Gründe dafür sind verschieden. Das Arbeiten fällt schwer, die Konzentration leidet unter der Hitze und an einen erholsamen Schlaf ist erst gar nicht zu denken. Das muss jedoch nicht sein, denn es gibt Klimaanlagen, die für kühle Räume sorgen. Ideal ist eine Split Klimaanlage, die aus zwei Teilen besteht. Wie funktioniert das aber genau?


Wie bekommt ein Raum die richtige Temperatur?

Die Sommer werden immer heißer und nicht jeder fühlt sich bei Hitze wohl. Abhilfe bringen Klimaanlagen. Grundsätzlich wird zwischen mobilen Geräten und Split-Geräten unterschieden. Ein mobiles Gerät, auch Monoblock genannt, hat den Vorteil, dass es in verschiedenen Räumen eingesetzt werden kann. Das geschieht ohne Montage. In der Regel führt ein Ablaufschlauch aus dem Fenster nach draußen. Es gibt auch Modelle, bei denen der Lüftungsschlauch aus einem vorgebohrten Loch aus der Wand führt. Der Nachteil dieser Geräte ist jedoch, dass dadurch die heiße Luft wieder nach innen strömen kann.

Die etwas andere Art zu kühlen

Eingeschaltete Klimaanlage an Wand.Wesentlich effizienter ist eine Split Klimaanlage. Sie besteht aus zwei Teilen für den Innenbereich und für den Außenbereich. Das Innenteil ist der Wärmetauscher, im Außengerät befindet sich der Kompressor. Es können mehrere Geräte an das Außengerät angeschlossen werden, sodass mehrere Räume mit kühler Luft versorgt werden. Dieses System wird Multisplit-Gerät bezeichnet und es lassen sich bis zu fünf Geräte daran anschließen.

Die Funktionsweise

Im Innenbereich sorgt der Wärmetauscher dafür, dass die warme Luft an das Kältemittel abgegeben wird. Von dort aus wird die warme Luft zum Kompressor weitergeleitet. Das Außengerät gibt die Wärme ab, die wieder gekühlt wird. Das ist ein perfekter Wärmeaustausch. Der Vorteil darin ist auch, dass diese Geräte deutlich leiser sind, als mobile Klimageräte. Der einzige Nachteil ist, dass dieses System in der Anschaffung ein wenig teurer ist, als mobile Geräte. Dafür sind sie langlebiger.

Kann das System auch zum Heizen verwendet werden?

Diese Klimaanlage kann im Winter auch zum Heizen verwendet werden. Noch vor ein paar Jahren wäre das nicht möglich gewesen.

Die moderne Technik dieser Geräte verwandeln sich im Winter in eine Wärmepumpe, denn die Split-Anlage nutzt als Energiequelle ebenfalls Luft, Wasser und Sonne.

Doch eine solche Anlage kann noch mehr. Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizsystem reinigen sie auch die Luft. Schimmel und Feuchtigkeit haben so keine Chance. Mit einem Split-System hat man das ganze Jahr über ein perfektes Raumklima. Ein heißer Sommer wird dadurch dann wesentlich erträglicher und für einen guten Schlaf ist ebenfalls gesorgt.

Bildnachweis:
LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com
Naypong Studio – stock.adobe.com